Bibel-Meditationen – für den persönlichen Gebrauch

In den folgenden Meditationen verbinde ich zwei verschiedene Methoden: die „ignatianische Schriftbetrachtung“ und den „Bibliolog“. Ignatius von Loyola (spanischer Ordensgründer etwa zur Zeit Luthers) war wichtig, dass wir Menschen mit unserer Sehnsucht und unserer Vorstellungskraft in biblische Geschichten eintauchen, um mit ihrer Kraft in Berührung zu kommen. Und Peter Pitzele hat als amerikanischer Jude und Literaturwissenschaftler erfahren, dass wir noch mal anders in Kontakt kommen mit den biblischen Geschichten, wenn wir uns in die Menschen hinein versetzen, die dort vorkommen.

Ich hoffe und bete, Gottes Wort wird so für Sie lebendig und sprechend!

 

Johannes 5,1-8: Die Heilung des Kranken am Teich Betesda


„Danach war ein Fest der Juden, und Jesus zog hinauf nach Jerusalem.“

Ich lese mir den Satz langsam – möglichst laut – vor. Ich stelle mir vor: Ich bin einer der Jünger, die mit Jesus nach Jerusalem hinauf ziehen. Ich stelle mir vor, wie wir miteinander unterwegs sind. Was geht auf dem Weg in mir vor? … Was erwarte ich, was erhoffe ich von unserem Besuch der Stadt und von den Feierlichkeiten beim Fest?...

Stille, ca. 3-5 Minuten. Ich lasse spontane Gedanken und Assoziationen in mir aufsteigen. Ich versuche, meine Gedanken und Gefühle nicht zu bewerten. Ich komme ins Gespräch mit Jesus. Ich lese weiter:

„Es ist aber in Jerusalem beim Schaftor ein Teich, der heißt auf hebräisch Betesda. Dort sind fünf Hallen. In denen lagen viele Kranke, Blinde, Lahme, Ausgezehrte. -- zum Weiter-Meditieren das Dokument als PDF runterladen

Matthäus 3,13-17: Die Taufe Jesu

„Zu der Zeit kam Jesus aus Galiläa an den Jordan zu Johannes, dass er sich von ihm taufen ließe.
Aber Johannes wehrte ihm und sprach: ‚Ich bedarf dessen, dass ich von dir getauft werde, und du kommst zu mir?’
Jesus aber antwortete und sprach zu ihm: ‚Lass es jetzt zu, denn so gebührt es uns, alle Gerechtigkeit zu erfüllen.’ Da ließ er’s geschehen.

Ich stelle mir vor, ich bin Johannes der Täufer. Ich habe in der letzten Zeit schon viele Menschen getauft. Und nun steht Jesus vor mir, um sich taufen zu lassen. Ich bin sehr überrascht. Dann höre ich, wie er auf mir auf meinen Einwand antwortet. Was geht dabei in mir vor? Was denke ich, was empfinde ich?
Stille, ca. 3-5 Minuten
-- weiteres Meditieren: Dokument als PDF 

Beate Thiessen