Meine Impulse möchten Sie anregen, auf den Geschmack zu kommen, die Bibel zu meditieren. Dabei darf alles sein: Neugier und Entdeckerfreude genauso wie Langeweile oder Widerstände. Alles kann hinein in die Begegnung mit dem dreieinigen Gott. Er ist da, wo wir ihn suchen, und Er lässt sich finden.

 
 
 
 
 

Eine Übersicht über die bisher verwendeten Bibeltexte finden Sie unten auf der Seite.

Und hier ein Rahmen für Ihr Gebet, entweder schriftlich oder als Audio – und hier eine alternative Körperwahrnehmung und Eingangsgebet  als Audio

 
 
 
 

Verwandtenbesuche Teil 2: Junge Frau besucht ältere Verwandte (Lukas 1)

Die Besuche sind sehr verschieden – unten zwei Männer, Schwiegervater und Schwiegersohn in der Wüste, für eine kurze Stippvisite; hier nun zwei Frauen in der Stadt, und das gleich drei Monate. Auch sie viele Lebensjahre auseinander.

Zur Einstimmung suche ich mir einen Platz, wo ich jetzt möglichst wach und konzentriert da sein kann. Ablenkungen räume ich weg. Ich spüre mich kurz in meinem Körper und nehme auch meinen Atem wahr, wie er von selbst kommt und geht. – Dann lasse ich in mir aufsteigen, was ich mir jetzt von Gott, von Jesus wünsche und sage es ihm.

Hier Impuls zur Schriftbetrachtung runterladen:

P.S. Übrigens hat Sr. Silja von der Communität Christusbruderschaft einen – wie ich finde – ganz tollen Impuls zu Zacharias geschrieben und zu dem, was ihm da im Tempel am Altar widerfährt – geistlich tief und informativ. Wen es interessiert: Hier ist der Link dazu: https://christusbruderschaft.de/de/anregend/geistlicher-impuls.php

Verwandten-Besuche Teil 1: Schwiegervater besucht Schwiegersohn (2. Mose 18)
In diesen Tagen ist es mit Verwandten-Besuchen ja nicht so leicht. Möglichst wenig Menschen sollen wir treffen; auf Begegnungen weitestgehend verzichten. – Gut, dass es andere Zeiten gab und auch wieder geben wird!
Über Verwandten-Besuche berichtet auch das Buch der Bücher. Heute lade ich Sie  ein, das Zusammentreffen von Jitro und Mose in der Wüste mitzuerleben: ein schriftlicher Impuls für eine Schriftbetrachtung nach Ignatius.

Die Frau ist mutig; sie ist kreativ; sie kennt sich aus… und sie setzt alles auf eine Karte: Mich beeindruckt und berührt, was zwischen Jesus und der Frau geschieht, die das Matthäus-Evangelium im 15. Kapitel in den  Versen 21-28 erzählt. Hier können Sie eine ignatianische Schriftbetrachtung dazu herunterladen, entweder als Papier-Version oder zum Anhören.

Ein Mensch sät auf Hoffnung. Und daraus kann etwas wachsen. Jesus erzählt dies Gleichnis im Matthäus-Evangelium, Kapitel 13,1-9. Hier können Sie sich ein paar Anregungen herunterladen, um mit dieser Geschichte eine Zeit der Stille mit Gott zu verbringen: Zum Lesen oder zum Hören.

Gestern habe ich gelesen, wie seinen Jüngern die Füße wäscht – das war damals eine übliche Geste eines guten Hausherrn für seine Gäste, ehe sie sich zu Tisch legten. Dieses Füße-Waschen war die Aufgabe von nicht-jüdischen Sklaven – Arbeit auf „unterstem Niveau“. Hier kommt nun eine Schriftbetrachtung nach Ignatius zu dieser Geschichte (Johannes 13,1-17), auf Papier oder zum Hören.

Wenn Sie sich gerne erst mal in Ihrem Körper und mit Ihrer Seele einfinden möchten, ehe Sie beginnen, können Sie den Impuls oberhalb verwenden.

Johannes 12,1-8: Ganz unterschiedliche Charaktere kommen in dieser Geschichte vor… und Jesus mittendrin. Ich finde, es lohnt sich, einmal näher heran und näher hinein zu gehen: Ein neuer Impuls (nach ignatianischer Art und Weise, einen Bibeltext zu meditieren) zum Herunterladen: Papier oder Audio

 
 
 

Ein neuer Impuls: die Geschichte von Jesus und Zachäus als Bibliolog zum Selber-Meditieren, entweder lesend (PDF runterladen) oder zuhörend (Audio runterladen).
Wenn Sie gern noch ein paar mehr Infos zum Bibliolog als Methode möchten, dann lesen Sie die Einführung gleich unterhalb, im nächsten Kästchen.

Es gibt unterschiedliche Methoden, um eine Geschichte der Bibel zu meditieren. Eine Weise heißt Bibliolog. Einer liest die Geschichte in einer Gruppe vor und unterbricht die Geschichte an ein paar Stellen. Dann stellt er oder sie eine Frage, die sich auf eine bestimmte Person in der Geschichte bezieht, und lädt die Teilnehmenden ein, sich in diese Person hineinzuversetzen: Stell dir vor, du bist Maria. Wie geht es dir in dieser Situation, was denkst du, was fühlst du? Dann können die Teilnehmer spontan sagen, was ihnen kommt. Das ist natürlich nur ihre persönliche Meinung, aber es kann das Geschehen erhellen und lebendig werden lassen. Man kann im Bibliolog auch Personen einführen, die nicht im Text erwähnt werden, z.B. eine Frau, die die Szene miterlebt, oder ein kleiner Junge in der Menge… –  Bibliolog geht auch allein, mit Impuls. Hier eine Bibliolog-Anleitung zur „Kindersegnung“ zum Runterladen auf Papier.Und hier die Audio-Fassung auf die Ohren.

 
 
 

Ein neuer Impuls für eine Schriftbetrachtung: Jesus macht 4000 hungrige Mäuler satt. Diese Geschichte aus dem Markus-Evangelium, Kapitel 8,1-9, können Sie sich hier als Papierfassung herunter laden; hier können Sie sich anleiten lassen von mir als Audio; Pausen nach Bedarf verlängern!

 
 

Schrecken auf See: Das Markus-Evangelium berichtet (6,45-54) von einem heftigen Sturm, in den die Jünger von Jesus geraten. Jesus gelingt es, den Sturm zur Ruhe zu bringen – aber erst nach einiger Aufregung. Gestern und heute habe ich diesen Abschnitt meditiert – hier können Sie eine Anleitung für Ihre eigene Meditation herunterladen; entweder schriftlich oder zum Anhören (Sich-anleiten-Lassen, auf die Ohren)

 
 
 

Hier ein kleiner Nachgeschmack auf die Einzel-Exerzitien, die wir im Juli gehalten haben: Jesus feiert mit seinen Jüngern sein letztes Abendmahl.
Die Meditation zu diesem Abschnitt aus Lukas 22,14-20 können Sie sich hier als Papier-Fassung runterladen.

Hier finden Sie die Schriftbetrachtung als Audio.

Und hier können Sie sich von mir zu Beginn akustisch anleiten lassen, sich mit Körper und Gebet auf diese Zeit der Stille einzulassen: Runterladen 

 
 
 
 

Zum Wochenende ein neuer Impuls zum Bibellesen. Diesmal hat es mir 1. Korinther 13,8-13 angetan.

Papierfassung

Audiofassung (Pause-Taste nach Bedarf betätigen; ich habe jeweils nur ca. 10-15 Sekunden Pausen eingebaut).

Die Papierfassung enthält ein paar Erklärungen zum griechischen Urtext und eine kurzgefasste Anleitung, wie man mit so einer Stille beginnen kann. Wenn Sie so eine Anleitung gerne „auf die Ohren“ möchten, dann schauen Sie mal etwas weiter unten; im übernächsten Impuls steht z.B. ein solcher „Rahmen“ für den Beginn der Stille als Audiodatei zum Runterladen.

Lukas 16,19-31: Der Reiche und der arme Lazarus. Diese Geschichte hat’s in sich – sie birgt viele Missverständnisse. Dennoch hat sie mich „gelockt“ in die Bibel-Meditationsweise, wie Ignatius von Loyola sie seinen Schülern vorgibt. Daraus entstanden ist eine schriftliche Vorlage und eine Audiofassung. Die Audiofassung enthält eine Körperwahrnehmung, ein Eingangsgebet und die Schriftbetrachtung. Die Papierfassung enthält zusätzlich eine Einführung und einen theologischen Schluss. Diesen Rahmen hat auf meinen Wunsch hin diesmal mein Mann, Dr. Werner Thiessen, promoviert im Neuen Testament, als Fachmann beigesteuert. Vielen Dank!
AudiofassungPapierfassung

Heute am frühen Morgen wurde ich wach und hatte einen Abschnitt aus dem Matthäus-Evangelium im Herzen. Den habe ich dann morgens meditiert; heute Nachmittag noch einmal – und nun sind Impulse entstanden, die ich Ihnen gerne zur Verfügung stelle:

Matthäus 11,25-30 als Papierfassung

Matthäus 11,25-30 als Audio (inklusive Einleitung in den Text und Eingangsgebet) – die Pausen für die Meditation wählen Sie selber durch die Pause-Taste.

Der Rahmen für diese Schriftmeditation: Körperwahrnehmung und Schluss, als Audio und als Papierfassung

Am Pfingstmontag war dies der vorgeschlagene Predigttext: Der Abschnitt, wo Jesus durch verschlossene Türen zu seinen verängstigten Jüngern kommt und ihnen seinen Frieden zuspricht. Diese Passage aus dem Johannes-Evangelium (20,19-23) habe ich nun für eine Schriftbetrachtung „aufbereitet“ – einmal zum Ausdrucken und (Er-)Lesen, dann (jetzt richtig!) auch als Audio-File

Quelle: Die Bibel. Nach der Übersetzung von Martin Luther; Revision von 2017. Deutsche Bibelgesellschaft Stuttgart. Copyright mit freundlicher Genehmigung.

Hier finden Sie den „Rahmen“ für die Schriftbetrachtung:

Beginn und Ende als PDF: Hier runterladen

Rahmen 1 Beginn (Mich einfinden; Körperwahrnehmung und Atem,  Eingangsgebet)
Audio (5:45 Minuten): Hier runterladen

Rahmen 2: Ende:
Rückblick und Abschluss
(0:41 Sekunden )
Hier runterladen

Auch wenn Pfingsten vor der Tür steht, bin ich doch noch bei der Himmelfahrt von Jesus... Hier ein kleiner Abschnitt, die letzten Verse aus dem Lukas-Evangelium, um diesem Ereignis auf die Spur zu kommen – und vor allem auf den Geschmack!

Hier geht’s zur Schriftbetrachtung auf Papier; und hier ist die Audio-Fassung.

Als Rahmen für die Einstimmung und das Ende Ihrer Stille benutzen Sie doch gerne wieder, was dazu beim übernächsten Impuls in der rechten Spalte steht.

 

Gestern und heute war ich am See Genezareth – in meiner Schriftbetrachtung. Der See (manchmal wird er auch See von Tiberias genannt) liegt im Norden Israels und ist der tiefstgelegene Süßwassersee der Erde. Jesus war oft am oder auf dem See mit seinen Jüngern unterwegs.
An diesem See von Genezareth ereignet sich eine folgenreiche Geschichte: Jesus beruft Simon Petrus, ihm nachzufolgen – bei einem überwältigend großen Fischfang.

Hier können Sie die (korrigierte!) Meditation zu Lukas 5,1-11 als PDF runterladen:

Wenn Sie in diese Schriftbetrachtung lieber hören möchten, clicken Sie hier (bitte drücken Sie dann beim Hören jeweils die Pausentaste, wo eine Zeit der Stille beginnt).

Als Rahmen für Ihr Gebet verwenden Sie gern das nächste Kästchen unten rechts)

 

Was muss ich tun, um…? Eine Meditation zu Markus 10,17-27

Jesus wird von einem Mann aufgehalten mit einer Frage, auf die er unbedingt eine Antwort will: „Was muss ich tun, damit ich das ewige Leben ererbe…?“ Was erfahre ich, wenn ich mit allen Sinnen hinein gehe in die Begegnung und in das Gespräch? Vielleicht leuchtet die Geschichte ganz neu und anders auf, wenn Sie sie einmal nach der Methode von Ignatius betrachten.

Hier können Sie eine angeleitete Schriftmeditation dazu runterladen, einmal als Papierfassung; und hier als Audio-Datei (5:52 Minuten). Wichtig: Ich habe keine Stille-Phasen eingebaut; bitte beim Hören die Pause-Taste betätigen, wo ich ansage: „Eine Zeit der Stille“!

 

Hier finden Sie den „Rahmen“ für die Schriftbetrachtung
Beginn:
Mich einfinden; Körperwahrnehmung und Atem,  Eingangsgebet

Beginn und Ende als PDF:Hier runterladen

Rahmen 1 Beginn
Audio (5:45 Minuten): Hier runterladen

Rahmen 2: Ende:
Rückblick und Abschluss

(0:41 Sekunden )
Hier runterladen

Quelle: Die Bibel. Nach der Übersetzung von Martin Luther; Revision von 2017. Deutsche Bibelgesellschaft Stuttgart. Copyright mit freundlicher Genehmigung.

 

Ein orientalischer Trennungstext:

Im Moment lese ich gerade das Buch Genesis (1. Mose) von vorne bis hinten durch. Das 13. Kapitel hat mich angesprochen, berührt – obwohl es so ein alter Text ist und die Menschen damals so völlig anders leben als ich… Wenn Sie Lust haben und sich auf eine angeleitete Reise in die Geschichte machen wollen, dann lade ich Sie ein: Kommen Sie doch mit! Hier können Sie einen schriftlichen Impuls runterladen und ausdrucken.

Manche hören einer Meditation lieber zu, als sie über die Augen aufzunehmen. (Ich bin auch so ein „auditiver Typ“).

 

Deshalb habe ich die Schriftbetrachtung zur Geschichte in Genesis 13 auch in kleinen Audio-Files aufgenommen; Sie können runterladen und dann in Ihrem Tempo anhören und Zeiten der Stille dazu einbauen. (Dauer etwa 20-60 Minuten, je nach eigenem Bedürfnis)

Einführung
Körperwahrnehmung
Eingangsgebet
Meditation Teil 1
Meditation Teil 2
Meditation Teil 3
Sehnsucht
Rückblick

 

20. April: Seit einiger Zeit bin ich innerlich bei der Geschichte, wie Jesus einen Mann mit einer gelähmten (verkrüppelten) Hand heilt und die Pharisäer in ihren Motiven konfrontiert. Nun habe ich eine Schriftmeditation zu diesem Abschnitt aus dem Markus-Evangelium (3,1-6) geschrieben; hier können Sie sie als PDF-Datei herunterladen.

 

Hier finden Sie einen Oster-Impuls zu Johannes 20,11-18 zum Ausdrucken. Wenn Sie möchten, können Sie auf diese Weise persönlich in diese Begegnung von Jesus und Maria Magdalena eintauchen und mit allen Sinnen miterleben, was geschieht.

 

Übersicht der bisherigen Schriftmeditationen:
Genesis 13:
Eine orientalische Trennung

Matthäus 11,25-30: Kommt alle zu mir…!
Matthäus 13,1-9: Ein Mensch sät auf Hoffnung
Matthäus 15,21-28: Eine Frau wagt zu bitten

Markus 3,1-6: Eine Heilungsgeschichte
Markus 6,45-54: Schrecken auf See
Markus 8,1-9:
Wunderbare Brotvermehrung
Markus 10,13-15:
Jesus segnet Kinder
Markus 10,17-27:
 Was muss ich tun, um…?

Lukas 5,1-11: Ein besonderer Fischfang
Lukas 16,19-31: Der Reiche und der Arme
Lukas 19,1-10: Jesus und Zachäus

 

Lukas 22,14-20: Das letzte Abendmahl
Lukas 24,50-53:
Christi Himmelfahrt
Johannes 12,1-8:
Eine Frau salbt Jesus für sein Begräbnis
Johannes 13,1-17:
Jesus wäscht seinen Jüngern die Füße
Johannes 20,11-18:
Maria begegnet dem auferstandenen Jesus

Johannes 20,19-23: Jesus begegnet seinen Jüngern
1. Korinther 13,8-13: Unser Wissen ist Fragment

 
 
 
 
 

Die verwendeten Bibeltexte entstammen entweder aus der Luther-Übersetzung: Die Bibel. Nach der Übersetzung von Martin Luther. 1984 oder 2017, Deutsche Bibelgesellschaft Stuttgart. Copyright mit freundlicher Genehmigung.
Oder aus der Einheits-Übersetzung: Einheitsübersetzung der Heiligen Schrift, vollständig durchgesehene und überarbeitete Ausgabe. © 2016 Katholische Bibelanstalt, Stuttgart
Alle Rechte vorbehalten.

Menü schließen